Menü Abteilungen

Termine Basketball

Keine Termine
Montag, 11 Dezember 2017 09:43

VfL AstroStars Bochum vs. BG Hagen (U16) 80:59 (28:24 ) – 16:16, 12:8, 21:21, 31:14

BG-Jungs verlieren  in Bochum

Unter winterlichen Bedingungen begab sich das Team der BG mit Eltern und Fans auf eine Schlinder- und Rutschpartie in das verschneite (!) Bochum .Während Hin- und Rückfahrt glücklich endeten, schlitterte das Hagener Team gegen die AstroStars auf Bochumer Parkett in eine 59 : 80 - Niederlage.

Die Gründe für die Niederlage sind – strukturell betrachtet-  die gleichen wie in den voraufgegangenen verlorenen Spielen :   BGs Spielerbank ist zu dünn besetzt, so dass die Leistungsträger (die 35-40 Minuten spielen) im Schlussviertel nicht mehr die Kraft haben , ein Spiel umzubiegen, das auf des Messers Schneide steht.

Begonnen hatte das Spiel in Bochum verheißungsvoll :BG führte mit 4:0 und 10:6 und kassierte erst in der 10. Minute den Ausgleich zum 16:16. Auch im zweiten Viertel konnten die Hagener Jungs die Partie offen gestalten. Mit 24:28  verabschiedete sich das Team in die Halbzeitpause. Allerdings zeigte sich bereits deutlich, dass das Zusammenspiel nicht präzise und rund lief. Immer wieder störten die Gastgeber erfolgreich die Hagener Offense-Aktionen; ihnen gelangen Steals ,da die Schützlinge von Coach Golembiowski insgesamtin ihren Aktionen viel zu durchsichtig und teils zu langsam und unpräzise beim Pick and Roll  agierten. Ohne Geschwindigkeit wurde auch oft der Ballvortrag entwickelt, so dass es der Bochumer Defense fast immer gelang , sich zu sortieren bzw. sich zu organisieren. Jan als Center mühte sich nach Kräften um erfolgreiche Abschlüsse , wurde aber nicht genug in Szene gesetzt oder durch rüde Fouls gebremst, die das Schiedsrichter – Gespann nur selten ahndete. Da die Penetration der Bochumer Defense wenig erfolgreich war, versuchten es unsere Jungs mit Würfen aus der Mittel-Distanz  und der Ferne – häufig nicht mit dem nötigen Trefferglück.

In der zweiten Halbzeit musste das Hagener Team ständig einem Rückstand hinterherlaufen ( 9 Punkten bis zur 26. Minute), zeigte jedoch Herz und Leidenschaft und kämpfte sich mit gutem Rebounding und erfolgreichen Treffern aus Nah – und Ferndistanz (Paul und Felix) immer wieder heran. Jetzt gelangen auch öfter mal präzise Ballzirkulationen und Penetrationen der gegnerischen Defense  , was insgesamt Hoffnung auf eine Wende weckte (45 :49 am Ende des 3. Viertels ).

Im letzten Viertel kam unser Team bis auf einen Punkt an die Gastgeber heran (50:51, 32. Minute). Die Bochumer schienen einen Moment zu wackeln, doch mit einem 13- Punkte – Lauf schickten sie unser tapfer kämpfendes Team auf die Verliererstraße. Bochum gelang in 3 Minuten alles: Penetration , Distanzwürfe und Korbleger. Jetzt zahlte sich bei den Gastgebern aus, dass sie einige aktuelle JBBL –Spieler in ihren Reihen hatten , die an diesem Tag zweimal spielten, und der  kleinen Rotation von BG die Kraft raubten. Zahlreiche fragwürdige Schiedrichter-Entscheidungen gaben unseren tapfer kämpfenden Hagener Jungs den mentalen Knock-out. Viel zu hoch verlor BG das Match mit 59 : 80.

Coach Golembiowskis Analyse dazu fiel so aus: „ Es gibt eine Menge zu verbessern: die Rotation in der Defense, die Ballzirkulation und vor allem die Kommunikation der Spieler untereinander. Nur dann können wir gewinnen. Die Jungs haben toll gekämpft - alle Achtung  aber wir müssen uns stark verbessern vor unserem nächsten Heimspiel.“

 

Es spielten:

Jonas Hallermann, Juri Glavovic (3), Mika Maliga (8), Philippos Antoniadis, Felix Kwast (21), Paul Bauckloh (20), Jan Hofmeister (7), Ali Oblov .