Menü Abteilungen

Termine Basketball

Fr 13.07, 15:00-0:00
44. BG Freiluft-Turnier
Sa 14.07, 15:00-0:00
44. BG Freiluft-Turnier
So 15.07, 15:00-0:00
44. BG Freiluft-Turnier

Am Samstag fand in Duisburg das Turnier um die westdeutsche Meisterschaft in der U10 statt, die BG Hagen sowie der TSV Hagen 1860 hatten sich zuvor mit Siegen gegen Bonn und Köln für das Final 4 Turnier qualifiziert. In den Halbfinals trafen die Hagener Mannschaften auf Uerdingen und Gastgeber Duisburg.

Vorab ein großes Lob an unsere Freunde von den Baskets Duisburg für diese tolle Turnier! Das war einfach perfekt organisiert!

BG Hagen – Baskets Duisburg 82:64 (54:22). Nach einem schwachen Start beider Mannschaften erarbeitete die BG sich bis zur sechsten Minute eine zweistellige Führung, schneller Zug zum Korb und gutes Passspiel konnten die Baskets Duisburg nicht unterbinden. Defensiv überzeugte das Team um die Trainer Vid Zarkovic und Darko Ilic ebenso, allein Filip Arsic vermochte durch erfolgreiche Dreier Akzente zu setzten. Nach der Pause fehlte auf Seiten der Hagener zunächst die Konzentration, der daraus resultierende 26:6-Lauf der Gäste gefährdete den Sieg jedoch nicht.

BG: Wilkes (2), A. Ilic (9), Kwast (2), Ohrmann (24), Fittig, Springer (10), D. Golic (2), E. Golic (2), D. Ilic (31), Berg, Stivachtis.

Der TSV setzte sich im zweiten Halbfinale ebenfalls durch, so dass sich beide Hagener Teams im Finale duellieren sollten. 

TSV Hagen 1860 – BG Hagen 86:99 (44:54). Im Ligaspielbetrieb schlug die BG Hagen den TSV Hagen 1860 in beiden Begegnungen ungefährdet, im Finale um die Westdeutsche Meisterschaft begann der TSV hingegen mit einer frühen ersten Führung. Ab der zweiten Minute startete die BG aber einen 19:1-Lauf und erspielte einen zweistelligen Vorsprung, bis zum Viertelende erfolgte ein offener Schlagabtausch. Im zweiten Spielabschnitt überragte Dusan Ilic auf Seiten der BG und erzielte durch schnelle und hochprozentige Abschlüsse alle 26 Punkte dieses Viertels, der Rest des Teams konnte nur zuschauen. Der TSV hielt offensiv dagegen, Torben und Jonas Langermann sowie Lucas Buczkowski waren nicht zu stoppen. Nach der Pause blieb der Spielstand zunächst unverändert, durch fünf schnelle Punkte von Fedi Ben Nasr in der 24. und 25. Minute verkürzte der TSV jedoch. Im letzten Spielabschnitt sanken beide Mannschaften defensiv weit ab, die illegale Verteidigung auf Seiten der BG wurde in der 35. Minute mit einem technischen Foul bestraft. Die Führung war somit auf drei Punkte geschrumpft, Dusan Ilic antwortete allerdings souverän mit einem Dreier und netzte schnell weitere neun Punkte ein. Die BG gewann das hoch spannende Spiel dank überragender Offensivleistung Dusan Ilics, defensiv sind insbesondere die Leistungen von Enie Springer und Luis Ohrmann hervorzuheben. Auf Seiten des TSV übernahmen Jonas und Torben Langermann die Führungsrolle, beide Mannschaften zeigten Teamarbeit. 

Die BG - Familie gratuliert herzlich zur Meisterschaft! Wir sind stolz auf euch. Herzliche Glückwünsche aber auch an den Vizemeister TSV Hagen! Das war eine tolle Leistung und Werbung für den Hagener Basketball!

BG: Wilkes, A. Ilic, Kwast , Ohrmann (16), Fittig, Springer (4), D. Golic, E. Golic, D. lic (77), Berg, Stivachtis (2).

TSV: Dimitrijoski, Kayrak, Buczkowski, Brückmann (8), J. Langermann (44, T. Langermann (19), Ben Nasr (15), Özcelik.

 

Veröffentlicht in: News Basketball Junioren

Bereits am Freitag reiste das Team um Trainer Vid Zarkovic nach Berlin, begleitet von einer großen Fantruppe hatten sich die Jungs einiges vorgenommen. Der kurzfristige Ausfall von Liam - gute Besserung! - sollte kein gutes Omen sein.

 

Am Samstag startete die Vorbereitung mit einem leichten Training in der Spielhalle, nach der Einheit stand ein gemeinsames Mittagessen und eine Mittagspause im Hotel auf dem Programm.

 

Im ersten Spiel des Samstags mussten die ART Giants eine deutliche Niederlage gegen den Gastgeber Alba Berlin einstecken.

 

Unsere BG Jungs trafen dann im zweiten Spiel auf den BBC Osnabrück. Die Osnabrücker, mit einigen Spielern aus der Niedersachsenauswahl hatten im Vorfeld in Testspielen gegen uns zweimal knapp verloren, entsprechend hoch waren die Erwartungen.

 

Leider wurde das erste Viertel dann komplett verschlafen, einzig Finn fand gut in das Spiel und punktete stark. Mit einem 8:18 ging es in die Viertelpause.

 

Im zweiten Viertel konnte der BBC den Vorsprung auf zwischenzeitlich 20 Punkte ausbauen, nach einer langen Pausenbesprechung war es Jannik, der in der 26. Minute auf 11 Zähler Rückstand verkürzte. Das Momentum wurde dann aber durch ein technisches Foul gegen unsere Bank und eine minutenlange Diskussion zerstört. Der BBC traf zwei schnelle Dreier und zog wieder deutlich davon.

 

Im letzten Viertel bekamen alle Spieler noch Einsatzzeit und mit einem etwas zu deutlichen 53:73 ging das Spiel an Osnabrück.

 

BG Hagen : BBC Osnabrück 53:73 (21:37) 10:11; 11:19; 18:18; 14:18

 

F. Hinske, L. Petronic , L. Opitz 2, L. Maracic 3, J. Lönne 22, L. Stanek 3, F. Philipp 10, F. Springer 6, J. Wiedemann, L. Wiedemann, M. Rosic 7

 

Trotz der Niederlage und der eigentlich untröstlichen Spieler wurde danach noch gemeinsam gegessen, ehe Nachtruhe auf dem Programm stand, da das erste Spiel am Sonntag bereits für 09:00 Uhr angesetzt war.

 

Gegen die ART Giants Düsseldorf, hatte unser Team in der Regionalliga zwei knappe Siege einspielen können. Allerdings fehlte nun neben Liam auch noch Marko.

Wie immer kamen unsere Jungs schwer in das Spiel- Düsseldorf nutzte die körperliche Überlegenheit und zog bis zur 7. Minute auf 10:19 davon. Jannik, Finn und Fiete verkürzten bis zum Ende des Viertels auf 20:21.

 

Im zweiten Viertel blieb das Spiel ausgeglichen, keines der beiden Teams konnte sich absetzten. Luca setzte mit drei Dreiern in kurzer Folge ein Ausrufezeichen, Luka und Lars kämpften mit Leidenschaft um jeden Ball. Das Spiel wurde jetzt ruppiger, Finn bekam kurz vor der Pause einen Schlag in den Magen und konnte danach nicht mehr spielen - mit 39:41 ging es in die Halbzeit.

 

Unser dezimiertes Team musste jetzt ohne Point Guard auskommen, Lars, Fiete und Jannik teilten sich die Aufgabe, Fiete punktete in diesem Viertel stark, mit vier Punkten Rückstand ging es ins letzte Viertel. In den ersten Sekunden musste das Team auf Jannik verzichten, der in der letzten Aktion einen Schlag ins Gesicht bekommen hatte und stark blutete.

 

Das Spiel blieb offen, in der 35. Minute ging die BG wieder in Führung, letztendlich fehlte dann aber aufgrund der Ausfälle die Kraft, die entscheidenden Punkte zu erzielen.

 

Trotzdem Glückwunsch an das Team für diese kämpferische Leistung.

 

BG Hagen ART Giants Düsseldorf 82:87 (39:41) 20:21; 19:20; 19:21; 24:25

F. Hinske, L. Petronic , L. Opitz 4, L. Maracic 6, J. Lönne 38, L. Stanek 12, F. Philipp 8, F. Springer 14, J. Wiedemann, L. Wiedemann

 

Nach den unglücklichen Niederlagen in den ersten zwei Spielen stand dann zum Abschluss des Wochenendes das Spiel gegen den Turniergewinner ALBA Berlin auf dem Plan.

 

In diesem Spiel lag der Fokus darauf, allen Spielern noch einmal ausreichend Spielzeit zu geben. Ein besonderes Merkmal dieses Teams ist, dass alle Spieler immer für das Team da sind und der Support und die Kameradschaft untereinander unabhängig von Spielzeiten oder Punkten ist. Das ist richtig bemerkenswert und macht einfach Spaß beim zuschauen.

 

Dennoch hielt die Mannschaft zunächst gut mit, verteidigte solide. Erst ein 14:3-Lauf der ungeschlagenen Gastgeber sorgte für einen zweistelligen Rückstand. Auch nach der Pause gelang es nicht, Offensiv durch schnelle Ballbewegung zu überzeugen und Rebounds zu sichern. Das letzte Viertel gewann das Team um Vid Zarkovic und Denis Arsic, Lars Opitz und Jan Wiedemann brillierten von Dreier- und Freiwurflinie.

 

Hinske (5), Petronic, Opitz (15), Maracic (3), Lönne (2), Stanek, Springer (8), J. Wiedemann (11), T. Wiedemann.

 

Veröffentlicht in: News Basketball Junioren

Buzzer-Beater zerstört BGs möglichen Sieg 

Jugend-Regionalliga U 16 

Mit einem  Bielefelder Buzzer-Beater zum 61 : 59 für die Gastgeber endete für die U 16 von BG Hagen eine ziemlich verkorkste Saison. 

Das Spiel von BG war ein Spiegelbild der Leistungen in der abgelaufenen Saison. Rasante Aufholjagden mit Leidenschaft (2. und 3. Viertel) und beeindruckende Spieldominanz (3. Viertel) wechselten sich ab mit einem Mangel an Intensität (1. und teilweise 4. Viertel), sträflichen Turnovers und unerklärlichen Schiedsrichterentscheidungen (4. Viertel), die unserem Team zum Nachteil gereichten. Am Ende belohnten sich die Jungs nicht für ihren großen Einsatz. Ein Buzzer-Beater in der Schlusssekunde bescherte das sportliche Aus.

Dabei hatte BG nach verhaltenem Spielbeginn die Gastgeberam Ende der ersten Halbzeit durch Erhöhung der Spielintensität schon erstmals in arge Verlegenheit gebracht. Nach der Pause wurde BG spielbestimmend, die Systeme griffen, die Trefferquote aus der Nähe und deHalbfeld war hoch. Die Golembiewski-Schützlinge spielten schnell, aggressiv und intensiv.    BG war klar das bessere Team.

Zwei Minuten vor Spielschluss führte BG mit 6 Punkten und schien dem Sieg nahe. Doch Abspielfehler, ungewohnte Ballverluste, ausbleibende Treffer und zahlreiche ungeahndete Fouls an unseren Spielern ermöglichten Bielefeld den schmeichelhaften Sieg.

Zurück bleibt von dieser Saison ein teilweise verunsichertes Team, das seine einstige Balance und  Stabilität  und seine Erfolgsspur verloren hat. Die Abstellung von Spielern für Phoenix Hagen zwang zu ständig wechselnden Mannschaftsformationen und zu einem Mangel in der Kontinuität im Mannschaftstraining. Hoffentlich lernen die Verantwortlichen daraus.      Unserem Coach David gebührt ein herzliches „Dankeschön“ und unser Respekt, weil es nicht einfach war, unter diesen Bedingungen zu arbeiten.                                                     

 

Und hier der Kommentar unseres Trainers :

In der ersten Halbzeit haben wir gekämpft, um einen Weg zum Scoring zu finden. Das haben wir mit Zähigkeit / Ausdauer geschafft, um im Spiel zu bleiben. Das dritte Viertel war spitze.   Jeder hat sich offensiv reingehängt, und das machte auch unsere Defense stärker. Leider haben wir gegen Ende unsere spielerische Dominanz verloren. Wir machten Fehler, die Bielefeld nutzte. Es ist schade, das letzte Saisonspiel zu verlieren. Aber ich bin stolz auf mein Team, das bis zur letzten Sekunde gekämpft hat.                                                     

 

Es spielten :      

Juri Glavovic (12) ; Jonas Hallermann (3) ; Mika Maliga (1) , Constantin Weihs (3) ; Felix Kwast (16) ; Paul Bauckloh (8) ; Julian Giersch (13) ; Philippos Antoniadis (3) .

Veröffentlicht in: News Basketball Junioren

U12 schlägt Uerdingen

Es war ein langer Weg nach Krefeld, der sich jedoch gelohnt hat. Gut herausgespielte Würfe fanden zu Spielbeginn nur selten ihr Ziel, während die Gastgeber trafen und in der 5. Spielminute 9:4 führten. Die Auszeit und eine kurze Ansprache sollten das ändern. Besonders Cavit Gürbuzer nahm sich die Traineransprache zu Herzen und punktete immer wieder am Brett und führte damit den Führungswechsel in der 9. Spielminute herbei. Im weiteren Verlauf des Spiels dominierten unsere Mädchen und Jungs durch starke Defense und schnelles Angriffspiel. Das Selbstvertrauen und die Erfolge in den letzten Spielen haben sich auch hier wieder gezeigt. Nächstes Wochenende steht das letzte Spiel der Saison gegen Barmer Wuppertal an.

Hallermann L., Hinske M. (6), Wilkes G. (4), Koch N.-J. (10), Ilic M. (7), Golic S., Ilic D. (26), Kwast M., Dubinovic B. (4), Gürbuzer C.E. (27)

Veröffentlicht in: News Basketball Junioren

Deutlicher Sieg im Derby gegen Iserlohn sichert die verdiente Meisterschaft

 

BG Hagen : TuS Iserlohn Kangaroos 87:49 (52:23) 19:8; 33:15; 19:18; 16:8

 

Nach dem schweren Spiel in Köln lag der Fokus im Training auf dem letzten Spiel - mit der Meisterschaft wollte sich das Team um die Trainer Vid Zarkovic und Tome Zdravevski für die lange und harte Saison belohnen!

 

Konzentriert und diszipliniert starteten unsere Jungs in das Spiel - Iserlohn als starker und unbequemer Gegner sollte von der ersten Minute unter Druck gesetzt werden. Bis zur vierten Minute blieb das Spiel ausgeglichen, ehe die BG einen 15:0 Lauf bis zur 9. Minute startete. Trotz der körperlichen Unterlegenheit waren die Jungs im Rebound überlegen, die Trefferquote aus der Distanz war überragend, eine Auszeit des Gästecoaches Torbica (Headcoach des Pro B Teams der Iserlohner) brachte keine Ruhe in das Spiel der Gäste. Mit einer 19:8 Führung ging es in die erste Viertelpause.

 

Im zweiten Viertel hielten unsere Jungs das Tempo weiter hoch, eine aggressive Verteidigung, und ein variables Angriffsspiel setze die Gäste weiter unter Druck, eine zweite Auszeit der Gäste verhallte im nichts, unsere Jungs punkteten nach belieben und zeigten zum Teil Traumbasketball mit einem 33:15 ging dieses Viertel an die Zarkovic - Jungs, zur Pause wurde eine erst einmal beruhigende 52:23 Führung notiert.

 

Für die zahlreichen Zuschauer war klar, dass die Gäste ihr Spiel umstellen und die Partie noch nicht aufgeben würden. Den besseren Start hatten die Waldstädter dann auch, das Spiel wurde jetzt hektisch, viele Fouls unserer Jungs ließen die Gäste immer wieder an die Linie gehen - 14 Freiwürfe wurde Iserlohn in diesem Viertel zugesprochen. Eine Auszeit von Vid in der 23. Minute brachte unsere Jungs in das Spiel zurück, knapp konnte das Viertel mit einem Punkt für die BG entschieden werden, mit einem beruhigenden 71:41 ging es in das letzte Viertel.

 

Im letzten Viertel wurde das Spiel routiniert zu Ende gespielt, sehenswerte Offensivaktionen und Laufbereitschaft zeigten die tolle Einstellung der Jungs. Mit 16:8 ging auch dieses Viertel an den neuen Meister!

 

Die gesamte Saison haben die Jungs immer voller Leidenschaft gekämpft, den Kopf auch in schwierigen Situationen nicht hängen lassen. Die Stimmung im Team ist einfach unglaublich gut gewesen, es wurde immer gemeinsam gespielt, der Star war und ist das Team und nicht einzelne Spieler.

Besonders hervorzuheben ist auch die Leistung des Trainergespanns. Vid Zarkovic setzt ein weiteres Ausrufezeichen mit dem Gewinn der Meisterschaft, zweimal hintereinander schaffen es seine U14 - Jungs in die Zwischenrunde zur Deutschen Meisterschaft- dazu kommt, dass er seit der U12 mit dem Team zusammen arbeitet und die Vizemeisterschaft der U12 im Jahr 2016 jetzt noch einmal „toppen“ konnte. Tome Zdravevski hat das Team in einer schwierigen Situation ruhig und souverän unterstützt - insbesondere der Sieg in Düsseldorf ist sein Verdienst - vielen Dank an Vid und Tome!

Ein Dankeschön aber auch an alle Eltern, als Fahrdienst zu den Auswärtsspielen, als Caterer, Fans und auch als Unterstützer am Kampfgericht.

 

Jetzt bereiten sich die Spieler auf die Zwischenrunde in Berlin vor, die Saison ist noch nicht vorbei und ein wenig haben sich alle noch vorgenommen!

 

F. Hinske 5, L. Pauli 12, L. Opitz 5, L. Maracic 12, J. Lönne 21, L. Stanek 7, F. Philipp 21, F. Springer 4. J. Wiedemann, T. Wiedemann

Veröffentlicht in: News Basketball Junioren
Seite 1 von 62