TSV Fichte Hagen 1863 e.V. - News Basketball Junioren

Für die Regionalliga qualifizierte sich unser U18-Team durch zwei Siege gegen die Mitbewerber aus Goch und Bielefeld. Die Qualifikation war nötig geworden, da nach der Mehrjahreswertung BG einen Platz bei den gesetzten Teams knapp verpasst hatte, obwohl die Jungs einen hervorragenden dritten Platz in der laufenden Saison belegt hatten. Also musste BG in die „Nachspielzeit“, musste sich sportlich für die Liga qualifizieren. Das gelang dem Team grandios! Also: Die Regionalliga hat uns wieder. Wir waren nie weg.
 
Nun zu den Spielen : 
Im ersten Spiel der Qualifikationsrunde – die nach dem KO-Modus in Turnierform ausgetragen wurde – hatte sich unser Team mit dem TV Goch auseinanderzusetzen. Die Partie war lange hart umkämpft und drei Viertel lang ausgeglichen. Kein Team schaffte es, sich in der ersten Halbzeit punktemäßig entscheidend abzusetzen. Gelang BG ein kleiner Vorsprung, sorgte ein Run des Gegners für Gleichstand. (31 :31, 18. Minute). In die Halbzeitpause nahm unser Team eine 37:31 –Führung mit. Nach der Pause bot sich ein ähnliches Bild. BG dominierte – nun auch spielerisch – nutzte seine vielen Chancen aber nicht zu einem komfortablen Punktepolster. Mit 3 Punkten Vorsprung (52:49) startete unser Team ins letzte Viertel. Jetzt gelang ihm erstmalig ein 11-Punkte-Abstand, den es auf Grund einer sehr guten Defense-Leistung mit Favour, dem Rebound-König und Turm in der Abwehr, nahezu unbeschadet über die Ziellinie brachte. Endstand : 72:63. Ein erster Schritt in Richtung Regionalliga war getan.

Im Endspiel um den (Wieder-)Einzug in die Regionalliga stand unser Team der TSVE Bielefeld gegenüber, die sich gegen BG Kamp-Lintfort mit 60 : 34 souverän durchgesetzt hatte.
Die Gäste aus Bielefeld erwischten den besseren Start, führten mit 0:7. Sie scorten effektiv, während unsere Jungs zwar viele Chancen kreierten, diese jedoch ungenutzt ließen. Gegen Ende des ersten Viertels gelang unserer U18 eine Verkürzung des Abstands auf drei Punkte zum 13:16, in der 12. Minute der Gleichstand (16:16) und in der 15. Spielminute durch Tim erstmalig die Führung zum 20:18. Es entwickelte sich eine umkämpfte , ausgeglichene Partie, in der BG jetzt ständig, aber nur knapp, mit drei Punkten führte. Über 25:22 (17. Minute), 30:27 (18. Minute) ging es mit 34:30 Punkten für BG in die Halbzeitpause. Bielefeld erwies sich als starker Gegner, der gut dagegen hielt und sich nicht abschütteln ließ. BG verstand es allerdings, über eine engagierte Defense-Leistung in 2:3 – Formation dem Gegner manches Rätsel aufzugeben und dessen Angriffselan zu lähmen.
Für die zweite Halbzeit fielen Juri und Fiete mit Fußverletzung (ohne Einwirkung des Gegners) aus, so dass Coach Zdravevski nur noch 7 Spieler aufbieten konnte. Die bange Frage, ob die Kraft reiche, bewegte die Zuschauer – so sie BG-Fans waren. Doch die verbliebenen Spieler verteidigten weiterhin diszipliniert und engagiert in 2:3- Formation – und das erfolgreich- und überzeugten spielerisch wie kämpferisch in der Offense . Nach sehenswerten Spielzügen unter dem gegnerischen Korb bauten unsere Jungs einen Vorsprung von 7 über 11, 13 Punkte bis zum Viertelende auf 15 Punkte auf (51:36 ). Die Hiobsbotschaft folgte umgehend : Auch Topscorer Tim musste mit Fußverletzung (ohne Einwirkung des Gegners) ausscheiden. Da waren es nur noch 6 Spieler, die Coach Zdravevski einsetzen konnte. Doch Paul und Jannik mit ihren Dreiern zu Beginn des letzten Viertels dämpften die Bielefelder Ambitionen erheblich. Bis zur 35. Minute führte BG mit 21 Punkten, ehe der Kräfteverschleiß unseres Teams den unentwegt kämpfenden Gästen eine Ergebniskorrektur ermöglichte. Den Sieg unseres Teams mit seinem unaufgeregt agierenden und viel Lob austeilenden Coach Zdravevski konnten die Gäste aus Ostwestfalen in keiner Weise gefährden. Sehr solide und sicher stand die Defense mit einem herausragenden Favour auch in den letzten Minuten. 62:48 hieß es am Ende für BG. 
 
Fazit: Die Schiedsrichtergespanne zeigten in allen Spielen eine ausgezeichnete Leistung. So was wünschen sich Basketball-Fans immer! Alle Mannschaften haben – in Anbetracht des hohen Ziels- sehr fair agiert , auch die Coaches. Unser BG –Team hat in beiden Spielen eine kämpferisch starke und disziplinierte Leistung gezeigt und die Spielidee unseres Coaches gut umgesetzt.

Veröffentlicht in: News Basketball Junioren

BG Hagen vs. BBV Köln-Nordwest 74:61 ( 8:7 / 21:20 / 19:20 / 26:14 )

TSVE Bielefeld vs. BG Hagen 40:75 ( 11:23 / 8:12 / 17:13 / 4:27 )

 

An diesem Samstag stand das Qualifikationsturnier der U14 auf Emst auf dem Spielplan.

Nach einer kurzen Vorbereitungsphase der neuformierten U14 Mannschaft von Trainer Vid Zarkovic und Co-Trainer Darko Ilic startete pünktlich um 11 Uhr das erste Spiel gegen den BBV Köln-Nordwest. Die Kölner waren den BGlern körperlich zum Teil weit überlegen. Die Starting-Five  (Ilic D., Ohrmann L., Ohrmann G., Gürbüzer, Hinske ) startete von Anfang an hochkonzentriert ins Spiel und  merkte schnell, dass der Größenunterschied zu den Kölnern nur mit Schnelligkeit und Raffinesse kompensiert werden konnte. Es entwickelte sich eine Defense Schlacht. Die Jungs und Mädels der BG zeigten eine tolle Teamleistung in der Verteidigung. Beide Seiten schenkten sich nichts. Die Teams befanden sich auf Augenhöhe. So konnte  der erste Korberfolg auch erst in der 5. Spielminute auf der Anzeigetafel verbucht werden. Für die Kölner. Das erste Viertel ging mit einem mageren 8:7 an die BG.  Durch die  aggressive Verteidigung und Schnelligkeit der Volmetaler  behielten sie, wenn auch nur hauchdünn, die Nase vorn. Zwischendurch wurde das Spiel etwas hektisch und unorganisiert. Dies war zum Teil auf die sehr körperbetonte Spielweise der Kölner und auf nichtnachvollziehbare Schiedsrichterentscheidungen zurückzuführen, die die Hagener aus dem Konzept brachten. Einwendungen des Trainers führten zu einem technischen Foul. Mit einem Halbzeitergebnis von 29:27 ging es in die Pause. Auch im weiteren Spielverlauf wurde den Jungs und Mädels körperlich viel abverlangt. Das Spiel blieb nach wie vor auf einem sehr schnellen und kraftraubenden Niveau. Sie behielten aber alle die Nerven, rissen sich immer wieder zusammen und konnten sich auch aufgrund einer sehr guten Wurfquote von außen - insgesamt 14 Dreier - langsam von den Kölnern absetzen.  Die Kölner ließen aber auch bis zum Schluß nicht locker und kämpften bis zur Schlußsirene um jeden Ball. Am Ende stand ein verdienter und hartumkämpfter Sieg mit 74:61 für die BG auf der Anzeigetafel.

 

Im zweiten Spiel traf BG Hagen am Nachmittag auf den TSVE Bielefeld. Diese hatten zuvor deutlich gegen die Kölner mit 53:89 verloren. Die Bielefelder waren nur mit 8 Spielern angereist und bei den Hagenern bestand die leise Hoffnung, dass die Gastmannschaft aufgrund der kurzen Regenerationsphase und  ersatzgeschwächt, vielleicht an leichten Ermüdungserscheinungen leiden würde.  Diese positive Erwartung zerschlug sich jedoch sofort nach dem Sprungball.  Es zeichnete sich wieder ein sehr laufintensives Spiel ab. Auch wenn sich die Hagener im Laufe des Spiels immer wieder punktmäßig von dem Gegner absetzten konnte, wirkte die  Mannschaft teilweise etwas unkonzentriert. Es kam zu unnötigen Fehlpässen und eine Reihe von erfolglosen Korblergerversuchen. Nach der Halbzeitpause ( 36:48 ) sorgten mehrere Dreipunktwürfe von Dusan und Marija Ilic für ein komfortables Führungspolster. Nichtsdestotrotz war das Spiel zu keiner Zeit gefährdet. Die BGler zeigten auch in diesem Spiel phasenweise sehr gutes Teamplay und zuvor eingeübte Spielsysteme wurden umgesetzt.

Somit konnte zum Schluß ein weiterer verdienter Sieg für die BG verbucht werden.

Punkte:

BG Hagen vs. Köln Nordwest:

Ohrmann L. (11, 1 Dreier); Ilic D. (52, 13 Dreier); Gürbüzer (1); Dubinovic (4); Hinske (4); Ilic M. (2);

Hallermann; Koch; Wilkes; Golic; Mauß, Ohrmann G.

 

TSVE Bielefeld vs. BG Hagen:

Gürbüzer (10); Ohrmann L. (6); Ohrmann G. (9); Ilic M. (20, 3 Dreier); Kwast (4); Dubinovic (4); Ilic (12, 4 Dreier); Wilkes (3); Hinske (5); Köster (2); Golic; Mauß

Veröffentlicht in: News Basketball Junioren
Dienstag, 26 März 2019 18:29

U14:Gefahrloser Sieg gegen BG Duisburg West

Heute stand das Rückspiel gegen BG Duisburg West auf dem Spielplan. Das Hinspiel konnte das Team von Trainer Vid Zarkovic mit 24:139 für sich entscheiden. Der Coach musste auf Paul Hofmeister und Max Mauß verzichten, die leider verletzungs- und krankheitsbedingt ausfielen. Gute Besserung! Die BGler gaben von Anfang an das Tempo vor. Die Gastgeber zeigten ansehnliches Teamplay. Die Jungs und Mädels von BG haben 100% gegeben. Sie haben versucht, jeden Ball abzufangen und hielten so das Tempo im Spiel. Sie wollten dem Gegner so wenig Körbe wie möglich durchgehen lassen. Was ihnen auch gelungen ist. Sowohl auf der Spielerbank als auch beim Trainer herrschte während des gesamten Spiels ausgelassene Stimmung. Alle Spieler sind zum Einsatz gekommen und haben sich nahtlos ins Spielgeschehen eingefügt.  Großes Lob an die Gastmannschaft, die sich bis zum Schluss nicht aufgegeben hat. Nächste Woche steht das Rückspiel gegen die ART Giants Düsseldorf an. Also, nicht auf den Lorbeeren ausruhen, sondern konzentriert weiter trainieren!
 
BG Hagen vs. BG Duisburg West 92:15 ( 29:4; 20:6; 23:4; 20:1 )
Punkte: Gürbüzer (15); Hinske (4); Ohrmann L. (2); Ilic (17, davon 3 Dreier); Tokic (6); Levent (8); Niegel (8); Ohrmann G. (13); Dubinovic (8); Fömpe (7); Kwast (4); Golic
Veröffentlicht in: News Basketball Junioren
BGs U18 gewann gegen die sich hartnäckig wehrenden Gäste der Südwest Baskets Wuppertal verdient mit 66:49 Punkten. Der Beginn des Spiels fällt in die Kategorie „Tempoarmut“ und  „Suche nach der eigenen Spielkultur“. Erst Tims Dreier zum 17:13 sichert BG nach erheblichen Startschwierigkeiten – sprich : nach wenig überzeugendem Mannschaftsspiel – das erste Viertel. Die geringe Intensität im BG-Spiel hielt auch im zweiten Viertel an, so dass es den Gästen leicht fiel, sich zu ihrer 2:3-Zone zu formieren und diszipliniert zu verteidigen.  Nach dem 20:20 – Ausgleich durch die Wuppertaler Jungs (14. Minute) änderte unsere U18 ihr Spiel : Sie zog das Tempo an, lief den Gästen Bälle ab oder veranlasste sie zu Abspielfehlern und nutzte die daraus resultierenden Gegenstöße zu erfolgreichem Scoring. Mit einem 13-Punkte-Lauf zum 33:21 baute unser Team ein kleines Punktepolster auf und markierte durch Tims Dreier zum 36:23 das Ende der ersten Halbzeit.
Nach der Pause gelangen BG nach präzisem Zuspiel (Lasse und Favour) etliche erfolgversprechende Aktionen unter dem gegnerischen Korb, die allerdings allesamt nicht zu erfolgreichem Abschluss führten. Einfach gesagt : Super gespielt - aber nicht getroffen ! Von BGs fehlendem Glück profitierten die Gäste. Sie arbeiteten sich mit einem 12-Punkte-Lauf zum 38:35 an unser Team heran, ehe es Mischa mit 6 und Lasse mit 2 Punkten gelang, die Wuppertaler auszubremsen. Am Ende des Viertels hieß es 46:39.
Im letzten Spielabschnitt stellte Coach Zdravevski BGs Zonenverteidigung um von 2:3 auf 3:2-Formation, ein Schachzug, der sich als Schlüssel zum Erfolg erwies. BG verteidigte nun engagierter und unterband Wuppertals Aufbauspiel schon bei der Entstehung. Tim ließ seinen 19 Punkten weitere 10 bei Gegenstößen folgen und stellte mit seinem Treffer zum 58:44 (35. Spielminute) für sein Team die Weichen auf Sieg. In den letzten Minuten kamen verstärkt die Youngster der Jahrgänge 2003 bis 2005 zum Einsatz, die ihren Job gut machten und nur wenig Ergebniskosmetik zugunsten der Gäste zuließen. Endstand: 66:49 für die BG.   
 
Jugendregionalliga U 18
BG Hagen vs. Südwest Baskets Wuppertal  66 : 49 ( 36: 23 )
17 : 13 ; 19 : 10 ; 10 : 16 ; 20 : 10
Es spielten :   J. Lönne (2) , Ph. N. Lönne ,F. Osarinmwian (4), L. Maracic, C.Weihs , L.Wriedt (2) ,F.Springer , L. Stanek , T.Gimbel (29,darunter 5 Dreier),M. Krichevski (20,darunter 1 Dreier) ,M. Maliga (2), L.Dresel (7,darunter 1 Dreier) 

 

Veröffentlicht in: News Basketball Junioren
 
Beim Tabellendritten, den man im Hinspiel noch besiegen konnte, hatte die junge Mannschaft der BG Hagen dieses Mal keine Chance, ein gutes Ergebnis zu erzielen,- zu viele Spieler fehlten aufgrund von Verletzung oder waren in die U18 abberufen worden. Von Beginn an setzte die BG Bonn unsere Jungs mit einer Ganzfeldpresse und gekonntem Doppeln stark unter Druck. Auch eine schnelle Auszeit von Coach Semir konnte nicht verhindern, dass zahlreiche Ballverluste beim Einwurf bzw. Ballvortrag zu verzeichnen waren. Natürlich spielte dabei auch die körperliche Überlegenheit der Bonner eine Rolle, aber unsere Mannschaft ließ sich allzu schnell den Schneid abkaufen und agierte zunächst einfach nicht spritzig und clever genug. Vor allem in der Defense gelang es nicht, das schnelle Bonner Spiel zu stoppen. Zu oft ließ man sich in 1:1 Situationen einfach überlaufen und ermöglichte der BG Bonn so einfache Korbleger.
Trotzdem fand man im Verlauf des zweiten Viertels etwas besser ins Spiel, auch weil die BG Bonn die Intensität nicht ganz so hoch hielt, wie zu Beginn des Spiels. Die Partie war zu diesem Zeitpunkt allerdings auch schon entschieden. Für die BG Hagen, die in kleiner 7er Rotation antreten musste, ging es eigentlich nur darum, aus der Partie zu lernen und einige Spielzüge „durchzubringen“. Dies gelang der jungen Mannschaft in einigen Situationen auch und so konnte man die lange Anreise nach Bonn zumindest unter der Rubrik „Erfahrung“ abbuchen. Trotz allem gratuliert die BG Hagen einer überlegenen Bonner Mannschaft zu einem ungefährdetem Start-Ziel Sieg.
Den Spielern der BG Hagen war der Frust über die Umstände, wie die Mannschaft für dieses Spiel zusammengestellt wurde, anzumerken. Dies ist durchaus nachzuvollziehen, aber zum (Sportler-)Leben gehört es auch, eine Entscheidung zu anzunehmen und das Beste daraus zu machen. So können alle aus dem Spiel lernen. Kopf hoch - das wird bestimmt klappen!
 
 
Für die BG Hagen spielten:
Maracic (5/1 Dreier), T. Wiedemann (2), M. Maliga (12), I. Georgopoulus (2), F. Springer (18/3 Dreier), J. Wiedemann, J. Hallermann (13)
Veröffentlicht in: News Basketball Junioren
Seite 1 von 69
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok