TSV Fichte Hagen 1863 e.V. - News Basketball Senioren

Eine Besserung der Personalsituation, das ist was die BG Hagen im Moment am meisten brauch, doch es ist wie verhext, es wird eher noch schlimmer. Am Mittwoch waren 8 Spieler aus dem Kader nicht einsatzfähig. Alex Kortenbreer schickte ein Photo von seinem Fuß, der eher im Moment zu Rainer Calmund passen würde als zu Alex. Marcus Ligons wird definitiv nicht spielen können. Dazu zog sich Paul Giese im Spiel gegen die Elephants eine Handgelenksverletzung zu und konnte bisher genaus so wie Jonas Gieseck (krank) kein Training absolvieren, Einsatz bei beiden mehr als fraglich. Weiterhin offen, ob Top-Scorer Nedzinskas bis Samstag seine Virus-Infektion auskuriert hat und zumindest geschwächt mithelfen kann. Youngster Michael Kirchevski laboriert noch an einer Fußverletzung und Lasse Dresel ist im Auslandsaufenthalt in Neuseeland. Tobi Wegmann wurde am Dienstag erfolgreich am Knie operiert.
  • Keine Spielverlegung möglich – BG sucht nach Verstärkung
Die Anfrage beim WBV das Spiel gegen Deutz zu verlegen, ergab dass Krankheit und Verletzungen kein Verlegungsgrund ist, so steht es in der Satzung. Da am Samsatg die zweite Mannschaft in der Oberliga zeitgleich spielt, ist nun bei der BG Hagen Improvisation gefragt. Neben den Stammspielern Fritze, Opitz, Zahner-Gothen, Zdravevski und Schlink, besteht Hoffnung dass Theo Ioannidis am Samstag noch einmal aushelfen kann. Ebenfalls aus der Reserve sollen Max Montag und Favour Osarinmwian in den Kader rücken. Das Oberliga Team soll mit Spielern aus dem erfolgreichen BG 3 – Team ergänzt werden. Die Situation hat die BG nun gezwungen, sich nach Verstärkung umzuschauen, ein potenzieller Kanditat entschied sich gegen ein kurzfristiges Engagement. Es gilt einen Spieler zu finden, der für Entlastung sorgt und das ist ebenfalls kein leichtes Unterfangen.
 
Mit dem Deutzer TV wartet auf die BG nun ein Team mit einer 12-Mann Rotation, die vergangene Woch in Recklinghausen mit knapp 30 Punkten gewann und mit der BG punktgleich aufliegen. Aber die Jungs haben in den letzten Wochen gezeigt, dass egal in welcher Konstellation, sie nie chancenlos sind. Wir hoffen also wieder auf einen Energieleistung und einen Sieg, der die BG im Kampf um die Playoffs im Rennen hält.
 
Veröffentlicht in: News Basketball Senioren
Ein noch ausgeglichenes erstes Viertel (16 zu 13) wurde durch eine deutliche Leistungssteigerung im zweiten Viertel zu einer deutlichen Halbzeitführung 53 zu 27. Das Dritte Viertel wurde, wie das erste Viertel entspannt angegangen (15 zu 14), ehe im letzten Viertel der Deckel drauf gemacht wurde (29 zu 13). Am Ende stand ein starker Auftritt von Robin Radtke und eine geschlossenen Mannschaftsleistung der Dritten 97 zu 54. 
Punkte: Radtke 28, Sommer 12, Ribic 16, Schüßler 10, Opitz 5, Beu 4, Wetzel 8, Schweitzer, Fingerhut 7, Severing 7.

 

Veröffentlicht in: News Basketball Senioren

Genau wie angekündigt denkt die BG trotz der schwierigen Personallage nicht daran, nicht alles zu versuchen jedes Spiel zu gewinnen und bewies dies am Freitag zumindest in Halbzeit zwei einndrucksvoll. Wie befürchtet musste neben dem Langzeitverletzten Tobi Wegmann auch der zweite Aufbauspieler und beste Guard-Punktesammler Sören Fritze krankheitsbedingt passen. Pascal Zahner-Gothen biss auf die Zähne und gab seinen Kollegen wichtige Pausen, in denen er trotz Leistenzerrung auch Impulse setzen konnte. Yannick Opitz schaffte es pünktlich vom Flughafen zum Spiel und drückte dem Spiel auch seinen Stempel auf.

Die Starting 5 war mit Daniel Zdravevski auf der Zwei ungewohnt groß besetzt, Nedzinskas auf Drei, Ligons auf Vier und Kortenbreer auf Center wurden angeführt von Paul Giese der 38 Minuten eine starke Partie machte. Aber auch Vytzka, Marcus und dem 18-Jährigen Daniel gebührt ein Sonderlob. Zwar war gerade in der ersten Halbzeit das Thema Ballverluste immer wieder präsent, jedoch wurde dies durch eine disziplinierte Defense und starken Reboundarbeit kompensiert, was auch das Publikum nach dem Spiel mit langem Applaus würdigte. Coach Kosta Filippou wollte aber nach dem Spiel noch einige andere Akteure loben:

„Kompliment an meine Jungs, die heute alles auf dem Feld gelassen haben, jedem Ball hinterher gesprungen sind und einen eindrucksvollen Willen gezeigt haben. Wir haben Dorsten auf 66 Punkte gehalte, das ist sehr gut. Aber ich muss heute auch den Jungs, die nicht gespielt haben ein Sonderlob machen. Dies klingt manchmal wie eine Floskel aber ohne sie wäre heute der Sieg ebenfalls nicht möglich gewesen. Auch ihre Zeit auf dem Spielfeld wird kommen.“

Der Sieg war für die BG super wichtig und so hält man Anschluss an Play-Off Plätze. Nächsten Samstag geht es zu einem auf dem Papier übermächtigen Gegner, den Dragons aus Rhöndorf. Nach einem mittelmäßigen Start, wurde in Rhöndorf auf der Trainerbank gewechselt und auch personell nachgerüstet. In solchen Spielen kann man bekanntlich nur gewinnen.

Veröffentlicht in: News Basketball Senioren

Die BG hatte sich vorgenommen selbstbewusst nach Köln zu fahren und die Punkte zu entführen, diesem Vorhaben machten gleich mehrere Dinge einen Strich durch die Rechnung. Bereits vor dem Spiel musste neben dem gesperrten Danie Zdravevski auch BG´s Pointguard Sören Fritze mit einer Knieblessur (Diagnose steht noch aus) absagen. Auch Theo Ioannidis konnte beruflich bedingt diesmal nich aushelfen. Trotzdem nahmen sich die BG-Jungs vor, nicht nur einen Ausflug an den Rhein unternehmen zu wollen.

Nach der Niederlage in Recklinghausen kamen die Kölner mit enormer Intensität und Druck über das ganze Spielfeld ins Spiel. Die BG brauchte die ersten Minuten, um dem zu kontern, schaffte es aber angetrieben von Vytzka und Yannick immer auf Tuchfühlung zu bleiben. Bei den Rheinstars dagegen war es Aufbau Tibor Taras der eine sensationelle Partie spielte und auch mit wechselnden Verteidigern und Verteidigungen nicht zu stoppen war. 51 Punkte verbuchte Taras am Ende!!

„Ich könnte natürlich sagen, wir haben ihn schlecht verteidigt und sicherlich gab es auch Momente, wo wir es besser machen können aber ich bevorzuge es hier zu sagen, dass Tibor Taras heute ein unglaubliches Spiel gemacht hat, was ich so in der 1.Regionalliga selten gesehen habe!“, so BG Coach Kosta Filippou.

Taras war es also, der BG heftige Kopfschmerzen bereitete, doch auch die BG scorte ordentlich mit und blieb dran, bis dann kurz vor der Halbzeit Aufbau Tobi Wegmann auf dem Weg zum Korb bei einem Foul mit dem Knie wegknickte und somit ausfiel. Wir alle hoffen das Beste für Tobi, dass es hoffentlich nichts schlimmes sein wird! Köln nutze das weitere Handicap der BG, erhöhte konsequent den Druck und bereits im dritten Viertel, war der BG-Tank der restlichen Spieler nicht ausreichend, um diesem nunmehr stand zu halten. Das Ergebnis (111:82) war dementsrechend deutlich, doch das BG-Team spielte es nach Möglichkeiten vernünftig zu Ende.

Was bleibt festzuhalten und wie geht es weiter? Coach Kosta Filippou: „Wir haben jetzt ein paar Tage unsere Blessuren zu heilen. Es hilft nicht zu jammern, auch wenn wir etwas mehr Glück gut vertragen könnten. Wir hoffen jetzt, dass Tobi und Sören nichts schlimmeres und längerfristriges haben. Über unseren Auftriitt heute kann und will ich nicht etwas negatives sagen. Köln hat verdient auch in der Höhe gewonnen, denn sie waren das Team mit deutlich mehr Energie über das gesamte Spiel, fertig.“

Den Kopf in den Sand stecken ist nicht BG-Like. In 10 Tagen geht es weiter, dann ist die BG Dorsten zu Gast. Das Duell der BG´s also, Freitag den 25.10. wie immer in der Otto-Densch-Halle.

Veröffentlicht in: News Basketball Senioren
Montag, 14 Oktober 2019 11:17

BG gelingt dritter Saisonsieg

Bereits Dienstag geht es zum Tabellenführer nach Köln zu den Rheinstars +++

Es war mal wieder eine fast Start-Ziel Führung und trotzdem erneut ein sehr spannendes und unterhaltsames Spiel. Immer wieder setzte sich die BG durch gutes Spiel ab und immer wieder schlugen die Miners aus Essen zurück, zumeist über ihren überragenden Guard Alexander (31 Punkte). Doch auch die BG hatte neben der guten Teamleistung einen herausragenden Akteur in ihren Reihen, Alex Kortenbreer. 20 Punkte und 9 Blockshots verbuchte das BG-Eigengewächs und machte sein bisher wohl stärkstes Spiel in seiner Laufbahn. Mit dem nun dritten Sieg hat die BG Anschluss an die Playoff-Plätze gefunden, doch die verrückte 1.Regionalliga hat mal wieder gezeigt, dass jederzeit alles möglich. Die Citybaskets, vor ein paar Wochen noch als klarer Abstiegskanditat gehandelt, gewinnen gegen den bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer Rheinsatrs Köln. Herford muss auf drei Leistungsträger verichten und ist gegen Grevenbroich (bis dahin ein Sieg) chancenlos. Und auch die heimstarken Hertener verlieren zu Hause gegen Dorsten.

Was bedeutet das alles und wie kann man das einordnen? Die Frage geht an unseren Coach Kosta Filippou: „Erstmal dürfen wir uns über den Sieg gegen Essen freuen, auch dieser ist nicht selbstverständlich, denn Essen hat aus meiner Sicht ein gutes Spiel gemacht. Es gibt kein schlechtes Team in dieser Liga und Ausfälle durch Verletzungen oder anderen Gründe können gerade zu Saisonbeginn einen großen Unterschied machen. Nur die Ergebnisse zu sehen ist sicherlich nicht ausreichend, um die stärke der Teams einzuordnen.“

Schon am morgigen Dienstag geht es für unsere Jungs weiter, zum immer noch Tabellenführer Köln. Die Kölner haben ein tolles Team zusammengestellt aber auch sie gehören zu den Teams die Verletzungssorgen haben. Nach der Niederlage in Recklinghausen werden die Kölner nun vor heimischen Publikum sicherlich voll fokusiert sein und es wird eine schwere Aufgabe für unsere Jungs. Schwierig aber nicht unmöglich, in einer unberechenbaren und deswegen schon tollen 1. Regionalliga West 2019/2020! Die BG wird in Köln weiterhin auf Youngster Daniel Zdravevski (gesperrt) verzichten müssen. Auf geht’s BG! Holt die Punkte aus Köln!

Veröffentlicht in: News Basketball Senioren
Seite 1 von 80
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.