TSV Fichte Hagen 1863 e.V. - News Basketball Senioren

Montag, 19 November 2018 08:15

Marco Hollersbacher führt BG Hagen zum Sieg

Zu Beginn taten sie sich schwer, aber am Ende zahlte sich die Ausdauer der BG Hagen-Spieler aus. Durch eine starke zweite Hälfte siegte das Team von Kosta Filippou in der 1. Basketball-Regionalliga gegen die Accent Baskets Salzkotten mit 98:85 (47:41). 
 
 
„Unser Spiel wirkt aktuell ein wenig wie eine zweite Vorbereitung“, analysierte BG-Trainer Filippou nach der Partie und erklärte: „Wir haben inzwischen einige Rückkehrer wieder dabei, dafür fallen andere Spieler aus. Es wirkt vor allem in den Anfangsphasen manchmal noch nicht flüssig.“ So konnten die Salzkottener über weite Strecken ein Spiel auf Augenhöhe abliefern, kamen vor allem über Aufbauspieler Dominik Wolf und Center Christopher Kleinkes immer wieder heran (34:35, 15.), 48:50, 22.). Doch je länger die Partie dauerte, desto aktiver wurden die Hagener: „Am Ende hat sich dann unsere Kondition bemerkbar gemacht“, freute sich Filippou, der kurzfristig auf Sören Fritze verzichten musste. Der Aufbauspieler verletzte sich im Abschlusstraining an der Schulter: „Wir wissen noch nicht, was es ist.“
Dafür war erstmalig Marco Hollersbacher dabei. Der Flügelspieler avancierte in seinem ersten Spiel nach langer Verletzungspause mit 26 Punkten auch gleich zum Topscorer der Partie. „Er hat sich sehr gut in die Mannschaft intrigiert und diese hat ihn auch sehr gut aufgenommen und eingebunden“, freute sich der BG-Coach für den 2,02-Meter-Mann, der sichtlich Spaß an einem ersten Spiel für die Hagener hatte und maßgeblich daran beteiligt war, dass diese sich über 68:60 (30.) und 80:65 (32.) allmählich einen Vorsprung herausspielen konnten. Als dann in der 35. Spielminute auch noch Salzkottens Kleinkes mit seinem fünften Foul vom Feld musste, war die Niederlage für das Team von Trainer Stefan Schettke quasi besiegelt, da auch Tobi Wegmann in den entscheidenden Phasen wieder wichtige Punkte erzielte. „Ich habe manchmal das Gefühl, dass wir ein wenig mit der hohen Erwartungshaltung zu kämpfen haben“, so Filippou, der ergänzte: „Es wird erwartet, dass wir jeden Gegner mit deutlichen Ergebnissen nach Hause schicken. Aber die können ja auch alle Basketball spielen. Da müssen wir noch lernen, entspannter in die Partien zu gehen.“ Dabei kann sich die bisherige Bilanz der BG durchaus sehen lassen. Mit sechs Siegen aus neun Spielen steht das Filippou-Team auf dem dritten Tabellenplatz, einzig Düsseldorf und Herford konnten bisher mehr punkten.
 
Autorin: Linda Sonnenberg
Quelle: https://www.wp.de/sport/lokalsport/hagen/marco-hollersbacher-fuehrt-bg-hagen-zum-sieg-id215817297.html
Veröffentlicht in: News Basketball Senioren
Montag, 12 November 2018 08:59

RL: BG unterliegt knapp in Ibbenbüren

AOK Ballers Ibbenbüren – BG Hagen 61:60 (26:21). „Wenn man wir vor der Saison gesagt hätte, dass wir ein Team wie Ibbenbüren auf 61 Punkte halten können, hätte ich das gerne angenommen“, sagte BG-Coach Kosta Filippou nach der Partie, musste aber auch ergänzen: „Da bei uns allerdings offensiv auch nichts zusammenlief, hat es dann am Ende auch nicht gereicht.“ Die Trefferquote der Hagener lag insgesamt bei mageren 28,6 Prozent.
Aber auch die Hausherren taten sich lange Zeit schwer. „Das Spiel war von Beginn an sehr physisch, aber nicht unfair. Die Schiedsrichter haben auf beiden Seiten viel zugelassen“, berichtete der BG-Coach. Über 11:11 (9.) und 30:28 (23.) gestaltete sich die Partie ausgeglichen. „Wir haben uns zur zweiten Hälfte vorgenommen, mehr über Korbleger zu kommen. Das ist uns nicht wirklich geglückt“, musste Filippou einräumen, der im zweiten Durchgang vor allem einen Vorteil bei den Gastgebern sah: „Bei der Kulisse muss man auch erst einmal sein Spiel finden.“ Denn auch wenn die gut 600 Zuschauer in der Halle Ost kein sonderlich anspruchsvolles Duell sahen, so hielt sie das nicht davon ab, ihr Team über die gesamte Spielzeit nach vorne zu peitschen.
Vor allem in der Schlussphase brachte das die BG immer wieder in Probleme. „Beim letzten Angriff stand die gesamte Bank und hat geschrien. Es kam nichts davon bei den Spielern an“, musste Filippou mit ansehen, wie sein Team die letzte Chance herschenkte und den Angriff nicht zu Ende brachte, so dass am Ende die denkbar knappe Niederlage stand. „Das ist ein kleiner Dämpfer für uns, mehr aber auch nicht“, wollte der BG-Coach die Niederlage nicht zu hoch bewerten.
BG: Ligons (8), Tejo (4), Zahner-Gothen (2), Opitz (2), Günther (3), Ioannidis, Albinovic (15), Ribic, Wegmann (3), Kortenbreer, Fritze (23).
Veröffentlicht in: News Basketball Senioren
In der 1. Basketball-Regionalliga bezwingt das Filippou-Team die Hertener Löwen mit 89:82. Ein Sonderlob erhielt der Spanier Jorge Tejera Tejo. Es war ein Kampf, aber am Ende konnte Kosta Filippou, Trainer der Erstregionalliga-Basketballer der BG Hagen, jubeln: „Das war ein zähes Spiel, dass wir zum Schluss mit viel Einsatz für uns entscheiden konnten“, freute sich Filippou über den 89:82 (41:43)-Sieg. Von Beginn an präsentieren sich beide Teams auf Augenhöhe, die Gastmannschaft um Trainer Cedric Hüsken wusste vor allem durch ihren starken Center Dijon Dupree Smith zu überzeugen. Während sich kein Team absetzen konnte (41:43/20. Minute, 61:64 (30.), waren es in der Schlussphase die Hagener, die den kühleren Kopf bewahrten: Beim 65:69 (32.) durch Hertens Faton Jetullahi lagen die Gastgeber noch zurück, bevor Jasper Günther und Sören Fritze mit zwei verwandelten Freiwürfen den Ausgleich zum 69:69 (33.) besorgten. Ein Doppelpack von Pascal Zahner-Gothen und erneut Günther brachte die Hausherren auf die Siegerstraße. Aber Herten kämpfte sich noch einmal heran, beim 83:80 (39.) durch Nils Strubich schien es so, als könnte der Tabellendritte das Spiel noch einmal herumreißen. Doch Fritze, Marcus Ligons und Jorge Tejera Tejo sorgten dafür, dass am Ende ein knapper, aber nicht unverdienter Heimsieg bejubelt werden durfte, bei dem auch der lange verletzte Theo Ioannidis sich über zwei Minuten Einsatzzeit freuen durfte.
„Die gesamte Mannschaft hat eine gute Leistung abgerufen“, war BG-Coach Filippou zum Schluss zufrieden mit seinem Team, ergänzte aber: „In der ersten Hälfte hatten wir eine viel zu schlechte Freiwurfquote, von vielleicht gerade einmal 50 Prozent. Aber auch das hat sich zum Ende hin ja glücklicherweise noch einmal reguliert.“ Ein Sonderlob verdiente sich Tejo. Der zwei Meter große Spanier war mit 22 Punkten Topscorer seiner Mannschaft: „Zudem hat er in nur 22 Minuten Einsatzzeit immerhin sieben Rebounds holen können“, war Filippou zufrieden mit der Leistung des Neuzugangs. Durch den Sieg schoben sich die Hagener kurzzeitig auf den zweiten Tabellenplatz, bevor der Rest der Liga am Samstagabend nachzieht.
BG Hagen: Ligons (19), Tejo (22), Zahner-Gothen (7), Opitz, Günther (12), Ioannidis , Albinovic (10), Ribic, Wegmann, Kortenbreer, Fritze (19).

 

Autorin: Linda Sonnenberg
 
Veröffentlicht in: News Basketball Senioren

Starke Leistung in Grevenbroich bringt 82:91 Auswärstssieg und dritten Sieg in Folge. Die Elephants in eigener Halle zu schlagen ist bekanntlich eine schwierige Aufgabe. Das Team von Coach Simon Benett hat viel Qualität und hatte am gestrigen Abend zwei Spieler in seinen Reihen die eindrucksvoll unter Beweis stellten, wozu sie fähig sind. Die beiden Ex-BGer Vytautas Nedzinskas (29 Punkte) und Milen Zahariev (17 Punkte) waren die Top-Scorer der Grevenbroicher und nur ganz schwer / so gut wie gar nicht in den Griff zu bekommen. Umso größer ist die Freude die beiden Punkte nach Hagen geholt zu und ein derartiges Kaliber bezwungen zu haben.

Der Spielverlauf erfüllte für einen Basketballliebhaber alle Wünsche. Die BG startete konzentriert und mit hoher Intensität und gingen mit einem kleinen Dreierfeuerwerk ( vier in Folge ) mit einer 29:21 Führung in die erste Viertelpause. Die Youngster Eldar Ribic und Tobi Wegmann brachten nochmal einen weiteren Energieschub von der Bank und so konnte der Vorsprung bis zur Halbzeit ausgebaut werden. Nach der Pause hatte das Zusammenwirken einer nicht mehr energischen und zu enentschlossenen Offensive und dem stärksten Viertel der Gastgeber zur Folge, dass in der 28. Minute die Führung an die Elephants wechselte und der Elephants Dome ins kochen kam. Mit einem Buzzer-Beater von Yannick Opitz holte sich die BG diese aber nochmal zum Viertelende zurück.

Im letzten Viertel besinnte sich die BG nochmal auf Ihre Stärken und schüttelte den negativen Run schnell ab. Marcus Ligons, Semir Albinovic und Jorge Tejera Tejo ackerten nach dem 5.Foul von Center Alex Kortenbreer gegen körperlich überlegene Gegenspieler beeindruckend um jeden Rebound und in der Offense übernahmen der überrragende Sören Fritze unterstützt von einem starken Pascal Zahner-Gothen. Der Sieg, umkämpft aber sicherlich verdient. Coach Kosta Filippou nach dem Spiel: ,,Der Sieg stimmt mich natürlich sehr glücklich aber was mich heute am meisten freut ist, dass wir zu einer echten Einheit wachsen. Wir spielen auf einem sehr hohen Energielevel, dies funktioniert nur wenn alle Spieler ihren Beitrag dazu leisten. Dies war heute der Fall.´´

Nun geht es nächsten Freitag gegen das nächste Schwergewicht der Liga, den Hertener Löwen. Ob das junge BG Team nach den Elefanten auch die Löwen bändigen kann, darauf sind wir nun alle gespannt, Freitag 20:15 Uhr Otto-Densch-Halle.

Veröffentlicht in: News Basketball Senioren

Am Ende klappt dann doch alles - BG DEK Fichte Hagen schlägt die BG Dorsten knapp mit 73:69. Nach einer Pause von über sechs Monaten brauch wahrscheinlich alles seine Zeit bis es funktioniert. Die Erteilungen der Spielberechtigungen zogen sich in den Nachmittag, doch am Ende waren sie alle da. DIe Orga in der Halle musste sich erstmal finden, aber am Ende hat alles prima funktioniert. Die neue Musikanlage konnte sich lange nicht entscheiden ob sie will, doch letztenendes sorgte sie für einen guten Klang und so ähnlich war dann wohl auch das Spielgeschehen.

Veröffentlicht in: News Basketball Senioren
Seite 1 von 75
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok