Sonntag, 04 November 2018 13:10

BG Hagen kämpft sich mit viel Willen zum verdienten Sieg

In der 1. Basketball-Regionalliga bezwingt das Filippou-Team die Hertener Löwen mit 89:82. Ein Sonderlob erhielt der Spanier Jorge Tejera Tejo. Es war ein Kampf, aber am Ende konnte Kosta Filippou, Trainer der Erstregionalliga-Basketballer der BG Hagen, jubeln: „Das war ein zähes Spiel, dass wir zum Schluss mit viel Einsatz für uns entscheiden konnten“, freute sich Filippou über den 89:82 (41:43)-Sieg. Von Beginn an präsentieren sich beide Teams auf Augenhöhe, die Gastmannschaft um Trainer Cedric Hüsken wusste vor allem durch ihren starken Center Dijon Dupree Smith zu überzeugen. Während sich kein Team absetzen konnte (41:43/20. Minute, 61:64 (30.), waren es in der Schlussphase die Hagener, die den kühleren Kopf bewahrten: Beim 65:69 (32.) durch Hertens Faton Jetullahi lagen die Gastgeber noch zurück, bevor Jasper Günther und Sören Fritze mit zwei verwandelten Freiwürfen den Ausgleich zum 69:69 (33.) besorgten. Ein Doppelpack von Pascal Zahner-Gothen und erneut Günther brachte die Hausherren auf die Siegerstraße. Aber Herten kämpfte sich noch einmal heran, beim 83:80 (39.) durch Nils Strubich schien es so, als könnte der Tabellendritte das Spiel noch einmal herumreißen. Doch Fritze, Marcus Ligons und Jorge Tejera Tejo sorgten dafür, dass am Ende ein knapper, aber nicht unverdienter Heimsieg bejubelt werden durfte, bei dem auch der lange verletzte Theo Ioannidis sich über zwei Minuten Einsatzzeit freuen durfte.
„Die gesamte Mannschaft hat eine gute Leistung abgerufen“, war BG-Coach Filippou zum Schluss zufrieden mit seinem Team, ergänzte aber: „In der ersten Hälfte hatten wir eine viel zu schlechte Freiwurfquote, von vielleicht gerade einmal 50 Prozent. Aber auch das hat sich zum Ende hin ja glücklicherweise noch einmal reguliert.“ Ein Sonderlob verdiente sich Tejo. Der zwei Meter große Spanier war mit 22 Punkten Topscorer seiner Mannschaft: „Zudem hat er in nur 22 Minuten Einsatzzeit immerhin sieben Rebounds holen können“, war Filippou zufrieden mit der Leistung des Neuzugangs. Durch den Sieg schoben sich die Hagener kurzzeitig auf den zweiten Tabellenplatz, bevor der Rest der Liga am Samstagabend nachzieht.
BG Hagen: Ligons (19), Tejo (22), Zahner-Gothen (7), Opitz, Günther (12), Ioannidis , Albinovic (10), Ribic, Wegmann, Kortenbreer, Fritze (19).

 

Autorin: Linda Sonnenberg
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok