Montag, 09 September 2019 20:24

2. Fichte Cup – auch in 2019 wieder ein Erfolg

Nach dem guten Erfolg im letzten Jahr war die Entscheidung auch in diesem Jahr wieder ein Leistungsklassen-Turnier bei Fichte auszutragen schnell getroffen. Am ersten September Wochenende war es dann soweit und auf unserer Tennisanlage wurde es voll.

Am Samstagvormittag starteten die Spiele in der Konkurrenz Herren 50 bei strahlendem Sonnenschein und heißen Temperaturen. Durch einige verletzungsbedingte Absagen war es ein vergleichsweise kleines Feld. Dies sollte die Stimmung und die sehr fairen und ausgeglichenen Spielen aber nicht trüben. Uli Wollenberg ist als Einziger in diesem Jahr von Fichte angetreten und musste leider verletzungsbedingt seine Spiele vorzeitig abbrechen und konnte somit keine LK Punkte mehr für diese Saison ergattern. Beim anschließenden gemeinsamen Essen und dem ein oder anderen Siegesbier auf unserer Terrasse war das Feedback der Teilnehmer durchweg positiv.

Am Sonntag ging es dann bereits ab 9 Uhr weiter mit der Damenkonkurrenz, welche dieses Jahr mit insgesamt 24 Meldungen erfreulicherweise komplett ausgebucht war. Viele Spielerinnen nahmen lange Anfahrtswege auf sich um zu unserem Turnier zu kommen. Neben dem Westfälischen Tennisverband waren sogar aus den umliegenden Landesverbänden Niederrhein und Württemberg Teilnehmerinnen vertreten. Doch zu Beginn des Tages gab es zunächst lange Gesichter bei den Organisatoren und Spielerinnen - anhaltender Regen und herbstliche Temperaturen machten die ersten beiden Spielrunden herausfordernd. Doch sowohl die Spielerinnen als auch die Zuschauer, die in Decken eingepackt unter den Sonnenschirmen verharrten, blieben standfest und trotzen dem Wetter. Das wurde zum Glück im Laufe des Vormittages belohnt und sogar die Sonne zeigte sich noch zeitweise. Trotz Regenpause konnte der straffe Turnierzeitplan eingehalten werden. Von Fichte waren dieses Jahr vier Spielerinnen vertreten. Elena Fechtner (LK17) und Sophie Flamme (LK23) mussten sich leider in beiden Spielen geschlagen geben. Joana Höhm (LK15) gewann ihr erstes Spiel gegen Annabelle Vogt (LK 17, TC Grün-Weiß Frohlinde) deutlich mit 6:4, 6:1. Beim zweiten Spiel lieferte sie sich ein hartumkämpftes Duell gegen Sina Justus (LK14) vom FC Stukenbrock, das am Ende im Tiebreak 3:6, 6:3, 7:10 knapp an Ihre Gegnerin ging. Für ihre Schwester Mareike Höhm (LK7) lief an diesem Tag alles nach Plan und sie konnte ein Doppelsieg einfahren. Mit 6:4 und 6:2 besiegte sie zunächst Kerstin Heppe (LK7) vom TC Kaunitz und im Anschluss mit 4:6, 6:2, 10:8 Dagmar Hommel (LK7) vom TSC Renningen. Insgesamt waren alle Spiele an diesem Tag auf sehr hohem Niveau und wir freuen uns bereits auf eine Wiederholung im kommenden Jahr.  

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok