Den Ball trotz Pandemie hochhalten
20. März 2021

Den Ball trotz Pandemie hochhalten

TSV Fichte Hagen: Die Fußballabteilung motiviert seine Spielerinnen und Spieler mit verschiedenen Wettbewerben

Tradition bewahren – Zukunft gestalten! Prangert es in großen Buchstaben auf der Homepage des TSV Fichte Hagen. Der zweitgrößte Sportverein Hagens blickt auf eine 150-jährige Geschichte zurück und bietet als Breitensportverein in elf Abteilungen verschiedene Sportangebote für alle Altersgruppen an: angefangen von Boxen, Basketball, American Football, Fußball, Taekwondo, Turnen, Leichtathletik, Tennis, Tischtennis, Hockey, Volleyball bis hin zu speziellen Angeboten für Senioren und Seniorinnen und zeitlich begrenzten Kursen für jedermann.
Gerade die Sportlerinnen und Sportler haben es seit zwölf Monaten nicht leicht. Die Kontakte sind eingeschränkt, Sportstätten sind geschlossen und an einem regelmäßigen Trainingsbetrieb ist nicht zu denken.

Wir wollten von der Fußball-Abteilung wissen, wie man in diesen Zeiten den Ball hochhält. „Vergangenes Jahr haben wir beispielsweise eine Lauf Challenge ins Leben gerufen“, sagt Mathias Schneidmüller, Fußballchef des TSV Fichte Hagen. „Erst jetzt haben wir noch besprochen, dass wir die Mannschaften weiter motivieren wollen.“ Soll heißen: Diesmal müssen die Fußballer nicht nur Kilometer an Kilometer reihen, sondern sollen kleine Videos drehen: Beispielsweise wie lange man den Ball hochhalten kann. „Die Besten bekommen dann eine Überraschung“, erklärt der Abteilungsleiter. Und es gilt nicht nur für die erste Mannschaft. „Wir beziehen alle Teams mit ein. Auch und vor allem Die Jugend-Mannschaften. Denn unser Fokus liegt auf einer gesunden Basis – angefangen von den Minikickern bis hin zur ersten Seniorenmannschaft.“

Von je her hat sich die größte Abteilung des TSV Fichte Hagen mit seinen rund 500 Mitgliedern das familiäre Miteinander behalten. „Das zeichnet und einfach aus“, sagt Mathias Schneidmüller, der selbst seit mehr als zwei Jahrzehnten zur Fußballabteilung gehört. „Wir sind ein gewachsener Verein. Und bis auf die C-Jugend stellen wir in allen Altersklassen eine Mannschaft. Außerdem sind wir in der glücklichen  Lage, dass wir eine vereinseigene Sportstätte haben.“

Und bald auch ein neues Vereinsheim an der Wörthstraße. Schneidmüller: „Wir sind dankbar, dass sich hier der Hauptvorstand besonders intensiv kümmert“ Zunächst bleiben die Sportstätten aber weiterhin gesperrt. „Wir beobachten die Pandemie Entwicklung ganz genau und könnten tagesaktuell entscheiden“, sagt Mathias Schneidmüller.

Weitere Informationen rund um den Traditionsverein gibt es auf der Homepage: www.fichte-hagen.de

Quelle: Westfalenpost

Autor:
Ines

Zur Fußball Seite
Achtung! Ende der Seite!

Sie haben das Seitenende erreicht.
Hier geht's zurück zum Seitenanfang.

Nach oben